Sie sind hier:
  • Gender Mainstreaming

Gender Mainstreaming

Ziel von Gender-Mainstreaming ist die Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern. Die Einbeziehung der Dimension der Gleichstellung von Frauen und Männern in allen Politikfeldern und Aktivitäten der Gemeinschaft zeigt sich auch in der Umsetzung von mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderten Projekten.
Bei der Umsetzung der arbeitsmarktorientierten Projekte zur Resozialisierung von (Ex-)Straffälligen bedeutet dies, dass der Geschlechterperspektive von Frauen und Männern Rechnung getragen wird. Dies betrifft die Phasen von Planung, Durchführung, Monitoring und Evaluation. Hier gilt es, systematisch die besonderen Situationen der jeweiligen Geschlechter zu beachten und Benachteiligungen zu vermeiden.

Die Genderperspektive umfasst sowohl die Durchführung der Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen als auch die beteiligten Organisationen.

Die gesetzlichen Regelungen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) (pdf, 134 KB) stehen dabei in einem engen Zusammenhang zur Europäischen Strategie des Gender-Mainstreaming. Das Europäische Ziel der Gleichstellung von Frauen und Männern wird durch das AGG als Schutz vor Diskriminierung gesetzlich geregelt. Während das AGG als Gesetz darauf abzielt Benachteiligungen beispielsweise aus Gründen der ethnischen Herkunft, der Religion, einer Behinderung oder des Alters (Benachteiligungsgründe) zu verhindern oder zu beseitigen, dient die Strategie des Gender-Mainstreaming als Umsetzungsstrategie in der handlungsorientierten Praxis.

Zur Wirkung des SGBII auf Personen mit Migrationshintergrund, gerade auch unter der gender-Perspektive, liegt ein Forschungsbericht seitens des BMAS vor.

Ausführliche Informationen finden Sie in der Brochüre des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend " Checkliste Gender-Mainstreaming bei Maßnahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (pdf, 751.8 KB)". Seitens der Europäischen Kommission wurde ein Fahrplan für die Gleichstellung von Frauen und Männern (pdf, 220.9 KB) veröffentlicht.

Für die Bewertung der SGBII-Umsetzung aus gleichstellungspolitischer Sicht (pdf, 2.1 MB) liegt inzwischen ein Abschlussbericht des Projektes vor (ergänzt um den Anhang mit den Forschungsfragen und -schritten (pdf, 1.1 MB)).

Verwiesen sei hier ebenfalls auf die offizielle Gender-Seite des BMFSFJ:
Homepage Gender Mainstreaming sowie auf die Seite der Europäischen Kommission zu Gender Mainstreaming..