Sie sind hier:

EDV-Bremen und Bremerhaven

Die Teilnehmer sollen ein solides Grundwissen der EDV erlangen, das es ihnen ermöglicht, selbständig mit einem PC zu arbeiten. Der Unterricht erfolgt in Anlehnung an den Europäischen Computer-Führerschein (ECDL). Unterrichtet werden die Module:
1 - IT-Grundlagen
2 - Betriebssystem Windows XP
3 - Textverarbeitung MS Word
4 - Tabellenkalkulation MS Excel.
Erste Medienkompetenzen werden erworben und im täglichen Umgang mit Trainings-CD's vertieft. Zugleich ist eine Auffrischung von vorhandenem Elementarwissen in den Kursverlauf eingebunden. Besonders die Inhaftierten mit längeren Haftstrafen profitieren von einer Auffrischung ihres Elementarwissens, wobei hier die Bereiche Deutsch und Mathematik besondere Berücksichtigung finden. Der Kurs erfolgt in einem extra dafür geschaffenen EDVLabor.

Neben der eigentlichen Vermittlung von Fachkenntnissen im IT-Bereich werden die Gefangenen wegen der arbeitsähnlichen Bedingungen an die im Arbeitsleben erforderlichen Verhaltensweisen gewöhnt und aktiv trainiert. Unpünktlichkeit, mangelnde Lernbereitschaft und andere Verstöße werden nicht akzeptiert. Die Teilnehmer erlernen so auch wichtige Verhaltensweisen, die ihnen bei späterer Arbeitsaufnahme auch eine dauerhafte Beschäftigung ermöglichen. Daher wird im Modul "Textverarbeitung" eine professionelle Bewerbungsmappe erstellt und ein Bewerbungstraining durchgeführt.

Ziel des Projektes ist es, durch die Erlangung von Basiswissen im EDV Bereich ein "Handwerkszeug" für viele (gerade auch niederschwellige) berufliche Tätigkeiten zu bekommen. Gleichzeitig wird eine zunehmend wichtiger werdende Kulturtechnik für das tägliche Leben einer Zielgruppe nahe gebracht, die ohne Impuls von außen dazu gewöhnlich nicht in der Lage ist. Dieses Basiswissen bedeutet für die Teilnehmer einen Zugewinn an berufsweltbezogenen Kompetenzen.Die Anforderung, Arbeits- und Lernaufträge selbständig zu bearbeiten, eröffnet Perspektiven und zukünftiges selbstorganisiertes Weiterlernen.